Mein Statement zum „Liebster Award“ und damit mein Dank an Stephie von https://antikrebsradeln.wordpress.com und Ute von https://derbrustkrebsundich.wordpress.com für die Nominierung.

Sollte mich noch jemand nominiert haben und ich es verpeilt haben, dann bitte ich vielmals um Entschuldigung, aber ich bin eigentlich auch nicht so der Fan von Nominierungen etc. aber den Spaß hab‘ selbst ich mir dann mal gegönnt – hätte womöglich auch ein eigenständiges Buch werden können xD

Nachstehend dann mal alle Fragen von euch beiden beantwortet:

  1. Was macht dir am meisten Spaß am Bloggen?
    Das man seine Meinung in die weite Welt posaunen kann und es irgendwo immer jemanden gibt der einem ein Feedback gibt. Positiv oder negativ, man kann von beidem lernen. 🙂
  2. Hund oder Katze?
    Definitiv Hund! Katzen sind meiner Meinung nach die undankbarsten Tiere der Welt ;D Können keine Zeitung holen, Postboten verjagen und Katzen an der Leine führen sieht einfach doof aus. ^^
  3. Welche drei Adjektive beschreiben doch am besten?
    Lebensmüde, rational, trottelig
  4. Womit nervst du deine Mitmenschen?
    Puh, vielem. ;D in letzter Zeit? Galgenhumor. Davor Weibergeschichten (nich wahr Robert? 😉 ), Schlussligkeitsfehlern, Klugscheißerei, Unpünktlich sein, große Klappe, … das übliche glaub‘ ich 😉
  5. Wie geht dein Lieblingswitz?
    Stehen ein blinder, ein armloser und ein beinloser im Fahrstuhl. Sagt der armlose: „Ick drück‘ jetz auf den Knopf!“ woraufhin der beinlose sagt: „Wenn’de dit machst, tret ick dir in den Arsch!“ und letztlich der blinde: „Dit will ick sehn‘!“
    Klassiker ^^
  6. Wohin würdest du gerne mal reisen?
    Mittlerweile? Überall! Am liebsten mit allen, die ich in letzter Zeit in’s Herz geschlossen habe, wo auch Teile der Bloggergemeinschaft dazugehören.
  7. Berge oder Meer?
    Hat beides was für sich. Ein Haus in den Bergen und dann dort einfach abgeschieden von allem leben oder Kontrastprogramm mit Sonne und Strand. Mit Pistole auf der Brust wohl eher das Haus in den Bergen mit geiler Aussicht.
  8. Was war in der Schule dein Lieblingsfach?
    Kreide holen. ^^ Spaß, eigentlich Deutsch oder Französisch. Ersteres, weil ich auf eine Vergleichsarbeit mit freier Themenwahl 15 Punkte bekam (Titel: Das Verhalten geschlechtsreifer Karotten auf Speed an der polnischen Ostseeküste) oder letzteres, weil ich im Unterricht mit meinem Banknachbarn telefonieren konnte. Diese Jugend, ich weiß. 😛 Mit: „Je suis treize ans.“ weiß zumindest jeder ,wann ich zuletzt im Unterricht war. ;D
  9. Welche drei Dinge würdest du mit auf eine einsame Insel nehmen?
    Wie schon oben erwähnt, mindestens Messer und Feuerzeug + einen Behälter für Wasser o.ä. ^^
  10. Was ist dein aktuelles Lieblingslied?
    Puh, da gibts echt viele 🙁
    Yann Tiersen – I’ve never been there
    Linkin Park – Leave out all the rest
    Two Feet – Go fuck yourself
    Phil Collins – In the air tonight
    Grandbrothers – Bloodflow
    Ist Stimmungsabhängig, sorry ^^
  11. Welche der vier Jahreszeiten magst du am liebsten?
    Früher den Winter, weil man sich da einfach nur dick anziehen brauch‘ um nicht zu erfrieren, im Sommer schwitzt man auch halbnackt noch ^^ Mittlerweile weiß ich, dass bei meiner Diagnose Wärme nicht unpassend ist, daher geht der Sommer mittlerweile als Favorit in’s Rennen. ;D

 

  1. Warum bloggst du?
    Weil ich damit anfangs eigentlich nur mein Umfeld über das aktuelle Geschehen informieren und nicht jedem mit Facebook-Posts oder ähnlichem auf den Sack gehen wollte. Konnte ja keiner ahnen, dass das solch‘ Ausmaße annehmen würde. ;D
  2. Auto oder Öffi`s, wie bewegst du dich fort und warum?
    Fahrrad, Öffi’s oder sofern möglich auch gern mit einem der Carsharing Dienste, je nachdem was sich gerade anbietet, aber hauptsächlich Öffi’s und Fahrrad, ja, auch bei Sturm und Wetter ohne Schutzbleche, aber c’est la vie. Kommen die Klamotten eben in die Waschmaschine und gut is‘. ^^
  3. Carnetarier (Fleischfresser) oder Vegetarier?
    Ich kann den ganzen Modewörtern nichts abgewinnen und mache auch vor Pflaisch keinen Bogen. Schon allein der Gedanke an einen reinen Gemüsedöner ist doch grausam. ;D Aber klar, bisschen weniger als vor meiner Diagnose ist es dann doch schon geworden, ganz ohne kommt für mich aber nicht in Frage. Stichwort Lebensqualität und da gehört bisschen Fleisch einfach dazu. 😛
  4. Eigner Koch oder Fast-Food-Junkie?
    Auch das hat sich mit Diagnose geändert. Immer mehr eigener Koch, zum Leidwesen der örtlichen Dönerien 🙁 Klar gibt’s auch mal was aus der TK-Abteilung, aber nur wenn du selbst und mit frischen Zutaten kochst, kannst du (ungefähr) erahnen, was auf den Teller kommt. 😉
  5. Kino oder DVD Abend?
    Beides legitim. Gibt Zeiten, da Kram ich die Hitchcock Blurays raus oder gehe dann andererseits auch gern mal in’s Kino. Wenn der Film schlecht war hat man im Nachgang genügend Stoff zum lästern. ;D
  6. Abenteurer oder Pauschalreisender?
    Durchweg Abenteurer. Klar, Hin- & Rückflug dürfen schon gern im Paket gebucht werden, aber alles andere ist in Eigenregie viel geiler.
  7. Verrückt oder eher kontrolliert?
    Gesundes Mittelmaß, man geht doch auf die 30 zu. *Ironie aus* 😉
  8. Was nimmst du auf eine einsame Insel mit (3Dinge)?
    Kommt auf die Beschaffenheit der Insel an, aber meist sollten Feuerzeug, Messer und ein Eimer vollkommen genügen.
  9. Lässt du auch mal das innere Kind raus?
    Wenn es mal von innen an die Scheibe klopft, warum nicht? Leute ohne Macke sind kacke und wenn man sich das Kind behält, wird einem nie langweilig.
  10. Bist du ein Morgenmuffel?
    Wenn Termine anstehen steh‘ ich wie eine eins zur bestellten Zeit vorm Bett, aber an Tagen, an denen kein Zugzwang gefordert ist, kann ich auch seelenruhig ausschlafen. In letzter Zeit sind die Nächte eh eher kurz, aber ich will hier nicht alles auf die Krankheit schieben. „Immer auf den, der sich gerade nicht wehren kann.“ ^^
  11. Gibt es nur schlechtes Wetter oder eher die falsche Kleidung?
    Falsche Kleidung! Fand es als kleiner Stift immer mega cool, wenn man zelten war und es dann anfing zu regnen. Notfalls musste dann eben aus Müllsäcken ein Überzelt gebaut werden oder anderweitig improvisiert werden, aber keiner ist gestorben und selbst wenn’s mal heftig wurde – auf Regen folgt Sonnenschein.

 

So, das war’s dann auch und ich hoffe ihr seid befriedigt ;D
Da ich gerade keine Ahnung habe, wo ich Follower anderer einsehen kann und ich weiß, dass mindestens einer meiner Nominierten jetzt die Augen verdreht ( ;P ;D) , kurz und schmerzlos die Liste mit den Gewinnerblog’s:
https://angstundliebeblog.wordpress.com/
https://castorpblog.wordpress.com/
https://modepraline.com/

mit den Fragen:
1. Welche Filme schaffen es in deine Top 3?
2. Flüge sind gebucht, noch 3 Wochen Zeit, wann packst du dein Gepäck?
3. Wenn schon Wasser, dann mit oder ohne Sprudel?
4. Kann man sich mir dir auch einfach hinsetzen und zwanglos über Gott und die Welt schwadronieren oder müssen es ausschließlich ernsthafte Unterhaltungen sein?
5. Zelten oder Hotelzimmer?
6. Ist es eher Fluch oder Segen wenn der Handyakku mal leer ist?
7. Welche zwei Dinge würdest du ändern, wenn du spontan die Weltherrschaft in den Händen halten würdest?
8. Wer oder was spendet dir in harten Zeiten gute Laune?
9. Du gehst in die Sauna: nur nackedei mit Handtuch oder darf’s doch ein wenig mehr Textil am Körper sein?
10. Wo auf der Welt ist’s für dich am schönsten?
11. Wann und wie kam es zur ersten großen Liebe?

FEUER FREI ich bin gespannt wie’n Flitzebogen ;D

Und hier gibt es die Spielregeln zum Nachlesen:
1. Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke den Blog in deinem Artikel.
2. Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
3. Nominiere 3 (bis 11) weitere Blogger für den Liebster Award.
4. Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
5. Schreibe diese Regeln in deinen Liebster-Award-Blog-Artikel.
6. Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.

9 Gedanken zu „Liebster Award

  1. Also Erik, jetzt haste es hingekriegt. Ich kann liken, folgen und kommentieren, ohne mich noch mal extra anzumelden. Mit etwas Glück erscheinen deine Beiträge jetzt auch wieder in der normalen WordPress App. Nur die Emojies kann ich nirgens finden…

    1. Ayeeee aye Captain, nächstes Ziel erkannt ?? in der App mach ich das eh immer über die Tastatur aber ich kümmere mich ??

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.