Updates und was mich die Woche über so bewegt hat mal in einem Selbsttherapie-Roman’chen:

Erinnerungen – ich werd fast sentimental

Als ich zuletzt in Potsdam war, hatte ich mich mit Caro getroffen, mit der ich mir mal den Wohnraum teilen durfte ;D Irgendwie hat sie wahrscheinlich mehr unter meinem Lebensstil gelitten, aber letztlich sind’s glaub ich ganz lustige Erinnerungen die einem im Gedächtnis bleiben. Beispiele?

  • ich habe mal wieder im Delirium meinen Schlüssel verloren, hakte ein Fenster aus um in unsere Wohnung „einzubrechen“ und schickte ihr davon ein Foto mit „Hier ist jemand eingebrochen O.o“
  • sie hatte für eine Feier mit Thema Alice im Wunderland ein Kartensoldaten-Kostüm
    vorbereitet – 3x dürft ihr raten, wer eines Tages halbnackt in dem Pappkostüm im Bett lag ;D

 

 

Rund um diese WG wurden noch so einige Geschichten geschrieben, aber was dann diese Woche entscheidend war: Eine Uniparty in Potsdam (SpoWi-Party), auf der wir ein- oder zweimal zu Gast waren und jedes mal Eindruck hinterlassen hatten. Die letzte Fete stand unter dem Motto „Superhelden“, also ist unsere Truppe verkleidet, angetrunken losgetigert. Ich habe an dem Abend bestimmt mal wieder ein Handy verloren, stand auf einmal auf der Bühne (wo eigentlich gerade eine Band ihren Auftritt hatte), und vieles mehr. ;D

Die gute Caro gab mir dann die Woche mein „Weihnachtsgeschenk“. Eine mit Lötkolben bearbeitete Holzscheibe. Auf ihr ein Foto aufgedruckt, von genau diesem Superhelden-Abend:

Damit hab ich selbst ich nicht gerechnet ^^ DANKE vielmals!!!!!!!!! Passend dazu habe ich noch das Kostüm von der Party gefunden (hatte ich auf dem Foto nur noch nicht an):

 

Weg vom emotionalen Part ;D – hin zum

Gesundheitszustand

Irgendwie stagniert gerade alles ein wenig. Die „Erkältung“(?!) macht sinnlos müde, das auch noch zu den falschen Zeiten (tagsüber xD) und irgendwie bin ich unkonzentriert in dem was ich tue – oh guck mal da, ein Eichhörnchen 😀

Abends könnte ich dann wieder die Nächte zum Tag machen und schmiede die wildesten Pläne. Verkehrte Welt aber shit happens & das wird auch wieder vorbeigehen. Heute habe ich dann auch wieder etwas vom roten Flüssiggold abzapfen lassen. Bin doch ein wenig neugierig, ob die Blutbilder irgendeine Überraschung parat halten (Entzündungswerte).

Kapstadt ist damit erstmal nach hinten verschoben. Die Wassersituation da unten ist wohl nicht so schlimm, wie bei uns hier berichtet wird, aber selbst wenn: Ohne Impfungen wollte ich da nicht noch mit kaputtem Immunsystem auftauchen. Wenn alles gut geht, werden meine Cousine und ich das im April in Angriff nehmen.

Da das ganze Krank-sein-Gedöns wie eine Regenwolke über mir hängt, aber ich irgendwie keinen Bock mehr hatte ständig irgendwo rumzuliegen, zu schlafen oder ähnliches, musste die Tage auch mal wieder eine kleine Portion Sport her. Die App, die ich zur Motivation nutze hat einen 30 Tage Plan. Tag 4/30 enthielt dann aber doch eine sehr …. gewöhnungsbedürftige…  „Übung“. Aber kennt‘ ihr ja, wer schön sein will & so xD

Mittlerweile kamen noch weitere Yoga-Posen dazu – falls das überhaupt Yoga ist xD – und irgendwie arrangiert man sich damit. Vielleicht gibts dann auch meine Katze-Kuh-Pose demnächst mal auf VHS 😛 Neben VHS oder eher DVDs mit alten Videos aus Kinderzeiten habe ich auch Fotos wiederentdeckt ;D

Früht übt sich das mit dem Peace-Zeichen ;D

Feiertagsmuffel – Valentinstag

Beim Blutabzapfen musste ich noch kurz was ausfüllen und fragte die Damen nach dem Datum:

Heute ist der 16. vorgestern war doch erst der 14. – Valentinstag – haben Sie wohl schon wieder verdrängt? ;D

Stimmt, habe ich wirklich ^^ dabei hatte ich die Tage so viel Spaß mit Photoshop und habe unseren U-Bahnhof mal ein wenig Farbe verpasst:

Was antwortet man eigentlich korrekterweise auf Grüße / Nachrichten zum Valentinstag? xD

Mein „Danke.“ scheint wohl nicht so der Renner zu sein. ;D

Eltern / Großeltern <3

Nach den anfänglichen Streitigkeiten mit meiner Erzeugerin ist nun wohl komplett tote Hose. xD Bin beim Kurnachrichtendienst blockiert, habe ihr zuletzt mehrer Nachrichten auf dem AB hinterlassen und um ein Treffen gebeten, aber keinerlei Rekation. Zusätzlich strömt immer mehr Input zu Ereignissen aus der Vergangenheit auf mich ein, was mir wieder zeigt, dass eine Medaille immer zwei Seiten hat. Als Kind ist man da doch noch recht naiv durch’s Leben gestapft, aber das Puzzle verdichtet sich nach und nach – schade.

Das mit dem Spendenkonto steht also auch noch weiterhin im Raum & selbst hier gibt es Annormalien: Im damaligen Spendenaufruf hieß es als Empfänger „Klimmek“ angeben – Vorsatz? Wer weiß, aber das wird vor Kapstadt noch aufgeräumt – koste was es wolle, aber ich bekomme schon Krämpfe im Mundwinkel, weils so lächerlich ist. +_+

Zum Spendenkonto gesellt sich dann noch der Fakt, dass mein Vater (?) nicht mal in meiner Geburtsurkunde eingetragen ist – DDR? ;D Vielleicht auch mal prüfen lassen. 😉

Andenken sollte man sich immer bewahren: Der Bademantel meines Opas 😀 RIP OPA <3

 

So, reicht für heute, ich geh jetzt ne Runde mit meiner Gang abhängen. 🙂 Schönes Wochenende allen da draußen <3

14 Gedanken zu „Updates 02/18

  1. Hallo Erik,

    ein Tipp für dich bezüglich der Geburtsurkunde, die dich in Rätselstimmung versetzt hat – zu Recht.
    Insofern dein Vater die Vaterschaft später anerkannt hat, müsste er auf einer neuen Urkunde mit erscheinen. Am besten eine neue Geb.-Urkunde beim Standesamt einholen oder überhaupt eine Kopie des Geburtseintrages. Mit Letzterer erfährt man mitunter noch mehr . . . Es lohnt sich, war bei mir jedenfalls der Fall.
    Beste Grüße Stefan

    1. Antarktis war mit das beste, was ich je gemacht habe. Wollte ich schon immer machen – und jetzt verschiebe ich ja nichts mehr auf „später“, weil ‚life is now’. Doof, dass ich für solche Erkenntnis erst krank werden musste ? hab in meinem blog ein „Logbook Antarctica“ eingebaut. Lass Dich nicht von Kapstadt abhalten ?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.