Liebe Leute, liebe Copycat!

Ich tändle mit dem Gedanken den Blog und alles, was mich & meine Story umgibt, wohl bald dicht zu machen. Oder ich bin einfach der Paranoia verfallen. Letzteres wurde nach Rücksprache mit der Frau an meiner Seite und deren zwei Katzen ausgeschlossen.

Danke Gerald, Jimmy und Juli.

Warum diese einleitenden Sätze?

Von anderen Krebs-Geschichten (und damit meine ich wahrhaftig GESCHICHTEN) habe ich in den bald drei Jahren seit meiner Erstdiagnose schon häufiger gelesen und gehört.

Ebenso von diesen über die Maßen hinaus dramatisierten oder gar falsch dargestellten „Krebs“-leiden, von denen sich meist 50% als Falschmeldung entpuppten. So habe ich zum Beispiel einen Spendenaufruf für einen Glioblastom Patienten verfolgt. Hier sollte – vor Beginn der Standardtherapie / Operation – durch eine unabhängige GmbH Tumorgewebe entnommen werden und eine aufwendige Laboranalyse des selbigen finanziert werden. Mittels der Ergebnisse könnte dann bestimmt werden, um welche Art von Tumor es sich handelt und ob eine Methylierung oder andere, mit speziell entwickelten Markern sichtbaren, Mutationen vorliegen. Resultat? Eine maßgeschneiderte Chemo-/Immuntherapie. Kosten?  X-tausend Euro und all das, noch bevor überhaupt STUPP-Protokoll oder ähnliches im Raum standen. Auch dort wird eine Biopsie vorgenommen und das Tumorgewebe im Labor analysiert.

ABER

Soll jeder machen, wie er für richtig hält. Ich will damit auch niemanden vorverurteilen oder zu Unrecht anprangern.

Zurück zum eigentlichen Thema aus der Einleitung und warum ich überlege einen Riegel vor den Blog zu schieben.

Die Fragen zur Auflösung richten sich an diejenigen da draußen, die selbst von einer schweren Erkrankung betroffen sind oder an jene, die eine betroffene Person kennen und all das, was zur Erkrankung dazu gehört, aus nächster Nähe miterleben „dürfen“.

Wie oft ist es euch passiert, dass jemand:

  1. genau die gleiche OP-Historie hinter sich bringen musste?
    • Anzahl der Operationen, gleiche Komplikationen, …
  2. in seiner Schreibweise ähnliche/identische Formulierungen nutzt, um Dinge (und seien es auch nur die „kleinen Dinge“) zu beschreiben?
  3. seinen Vorbildcharakter für ein Familienmitglied gar zu 99,9% mit den Worten beschreibt, die man selbst wählen würde? Lediglich die Person / der Verwandtschaftsgrad wurde ausgetauscht.

Im Sommer 2018 hatte ich Kontakt mit einem Verlag. Diesem sollte ich einen Entwurf von 20 Seiten liefern, welcher dann in einer Lektoratsrunde geprüft und daraufhin bewilligt oder abgelehnt werden sollte. Gesagt getan. Ich habe geliefert.

Den Entwurf erst stümperhaft mit Wasserzeichen versehen und per Mail verschickt, dann zuletzt ohne WZ aber unter der Prämisse: Bei Ablehnung sollen der Entwurf und alle möglicherweise im Verlagshaus erstellten / existierenden Kopien vernichtet werden. Immerhin habe ich, ungeachtet meiner gesundheitlichen Situation, nichts zu verschenken.

Letztlich kam ich heute in den Genuss eine Geschichte lesen zu können, die irgendwie nach mir und meinen Erlebnissen klang, gar Passagen enthielt, die aus meinem Entwurf stammen könnten. Vollkommen perplex schreibe ich der damals zuständigen Mitarbeiterin („Lektorin Sachbuch & Editor Non-Fiction“) und erhalte lediglich eine Antwort vom Mailer-Daemon:

Undelivered Mail Returned to Sender

So groß auch immer der Zufall sein mag, dass die Lektorin nicht mehr beim Verlag existiert und meine Geschichte an anderer Stelle nun in angewandelter Form ein zweites Mal erzählt wird, genauso predige ich von Stunde null an:

Glaubt nicht alles, was da draußen so kursiert! Egal ob es Krebs betrifft oder whatever. Hinterfragt! Auch wenn’s euch auf Anhieb Tränen in diese zwei Höhlen im vorderen Gesichtsabteil drückt.
Glaubt nicht alles, was ihr zum Beispiel auf Social-Media-Kanälen zu sehen bekommt.

Instagram ist das beste Beispiel:

Eine mehr oder weniger bekanntgewordene Krebs-Influencerin meinte noch während der Radio-/Chemotherapie, sie würde ihr schönes Haar nie wiedersehen und die bevorstehende Glatze gehöre zur Behandlung einfach dazu.
3x darfst’e raten.
Klar, das Haar ist dünner geworden und an den Stellen der Bestrahlung gar ausgefallen. Die langen Hornfäden wachsen aber weiter und die betroffenen Stellen erholen sich in der Regel auch zu 95%.
Bei mir wachsen stellenweise selbst auf der Narbe kleinere Haarbüschel.

Wie dem auch sei.

Solltet ihr von anderen Krebs-/ Copycats / Fakes oder ähnlichem wissen oder gar meine Story mal wieder irgendwo lesen:

Lasst es mich in den Kommentaren, auf Instagram oder wo auch immer wissen!

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Gute Nacht. <3

Advertisement

16 Gedanken zu „Copycat

  1. Hi Erik!
    Das ist ne miese Geschichte und ich kann Deine Reaktion zu 100 Prozent verstehen. Aber es wäre wirklich traurig, wenn Du Deinen Blog schließen würdest. Hab mich voll daran gewöhnt, von Dir zu lesen und ein wenig an Deinen „Abenteuern“ teilzuhaben.
    Aber nachvollziehen könnte ich es!!!!
    Feel free whatever you have to do👍 Liebe Grüße
    Sandra

  2. Moin Erik! Nicht deine kostbare Energie an Ärgernissen verschwenden. Nichts ist unendlich, nicht der Blog und „Gott sei Dank“ auch nicht der Krebs!!Lass es vorüberziehen und konzentriere Dich auf das Nächste was da kommt. Man muss auch mal was loslassen, das macht die Hände frei! Es war schön Dich kennengelernt zu haben, mit dir Höhen und Tiefen zu teilen. Irgendwann muss aber auch mal „gut“ sein, das Leben geht ja weiter! Yeeeessssss, auf der nächsten Ebene!!! Mach immer das, was dein Gefühl dir rät…(oder deine bessere Hälfte)…grins!!! Ich habe ja immernoch die Chance dir zu begegnen, wir wohnen ja in einer Stadt!! HIhi! Ich wünsche dir das halbe Glück dieser Welt, die andere Hälfte gehört schon mir!!!!“lach“

  3. Hallihallo
    Unglaublich, wie Menschen aus Profitgier betrügen. Erlebe ich übrigens täglich im Job 😎
    Lass dich bitte davon nicht verunsichern oder noch schlimmer, ärgern..

    Ich würde deine Infos vermissen.

    Kopf hoch, weiter geht’s. Nimm den Weg, der dir richtig erscheint und geniesse weiterhin jeden Moment.

    Dir ist ja sicherlich bekannt,….
    Wir verlieren nicht, sondern lernen dazu..

    In diesem Sinne viele Grüße
    Petra

  4. Willst Du uns jetzt veräppeln oder missbraucht da tatsächlich jemand Deine Geschichte, um einen eigenen Blog daraus zu kreieren? Wie armselig wäre das für diese Person? Und wie sehr würde das für Dich und Deine Schreibe sprechen? Ich meine: Jemand will Dich offenbar kopieren – was gibt es für eine grössere Ehre? Deswegen nicht mehr zu schreiben, wäre der falscheste Weg ever! Du bist ein Mutmacher, ein lustiger Kerl, ein guter Schreiber …. scheiss auf Leute, die Dich kopieren!
    Wir haben übrigens noch NIE eine Geschichte gelesen, die auch nur annähernd wie die unsere klang. Von daher: Klingt schon sehr nach Kopie. Denn jede Geschichte ist anders, jeder Krebs ist anders, jeder Mensch empfindet es anders …
    In diesem Sinne: Wehe Du hörst auf!!!! Ich komme und schlage Dich … mitten auf die Nase! :;-)

  5. Hallo Erik
    gehe den Weg, der dir richtig erscheint. Umkehren und einen anderen, neuen oder gar den alten Weg einschlagen kann man immer.
    Alles Gute für dich.
    liebe Grüße „smilane“

  6. Howdy lieber Erik! Meine Meinung dazu: lass es sein in dem Moment wo der Blog ein „mmmh ich sollte doch eigentlich noch…“ wird. Auch wenn du mir und vielen Anderen mit deinem Blog Freude bereitest wäre es falsch unsere wertvolle Zeit (ja ich lebe auch mit einem falschen Freund in der Birne) für etwas zu widmen wo Unsicherheit herrscht. Mach den Blog nicht für die Andern sondern nur für dich!!

    Lieber Gruss, Dominic

    1. Hey Dominic,
      danke dir 🙂 ich mach den Blog hauptsächlich für mich und alle, die darauf Bock haben 😁 so war es uns so bleibt es 😂🤟
      Liebe Grüße zurück und dir alles Gute für die Zukunft! 🙂

  7. Bleibe bitte dabei, mich interessieren wirklich nicht die anderen Geschichten und Hinweise und ich belese mich auch nicht dazu auf den Internetseiten. Mich interessiert dein Leben und all das in deiner Umgebung. Grüße die Katzen und deine Freundin. Mach bitte weiter. LG Bärebl

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.