Werbung

2022 mein Jahr- ich nehme alles mit

Kategorien Logbuch / Tagebuch

über die Jahre der Pandemie habe ich es mit mit mehr oder weniger Elan geschafft mich nicht mit dem Corona Virus anzustecken. bin mehrfach geimpft und stets mit Vorsicht unterwegs gewesen (z.B Maske hier und dort, Hygieneregeln beachten etc.) dann kam es daheim zum ersten positiven Schnelltest Ergebnis also dachte ich, ich quartiere mich lieber aus, damit wir uns in der Wohnung nicht ständig, wie im Kreisverkehr durchseuchen. Die ersten Nächte auswärts zogen ins Land und der letzte Selbsttest schlug dann jetzt auch bei mir zum positiven aus.

und es ist egal welchen Schnelltestherststeller ich nehme. modelunabhängig stets positiv 🙈🤣 aktuell zum Glückalles ohne großartige Symptome. Chemotherapie läuft weiter, bis zum Punkt an dem starke Symptome erkennbar werden. 💪🤠

naja nun reicht es mir aber für dieses Jahr bitte. erst Mittelohrentzündung, dann schlechte MRT-Verlaufskontrolle. vorbereiten von palliativer Unterstützung und immer mehr matsch in der Birne. 😅🤣. fehlt nur noch ein eingerissener Fußnagel, dann hab ich die Stempelkarte für dieses Jahr voll und kann aufhören mich bei jedem scheiß zu melden. Genau in diesen Situationen wird es immer wieder glasklar, dass ich vielleicht doch so viele Dinge nicht mehr erleben werde, die für andere Väter vielleicht selbstverständlich sein mögen

  • die erste große Liebe kennenlernen (oder verscheuchen ;D)
  • Fussball / Tennis spielen
  • am Computer arbeiten / tippen
  • zusammen Fahrrad fahren
  • viele Kleinigkeiten, bei denen schnelle kognitive Reaktionen gefordert sind

Das war ehrlicherweise schon vor der Ankunft vom Nachwuchs klar, nu, dass die Gesamtsituation zu dem Zeitpunkt noch eine bessere Aussicht darbot.

c’est la vie.

das alles lässt mich nicht in ein Loch fallen , nervt aber gewaltig, wenn ich jetzt auch schon meine „Selbstständigkeit“ mit meiner Frau teilen muss, einfach damit ich weniger Mist baue.

ich kann euch jetzt schon sagen, wie es sich wohl anfühlen muss, im hohen alter weniger Hirnleistung zur verfügung zu haben und nicht mehr gänzlich Herr der Lage zu sein- das nervt. genauso wie die Hemianopsie und das ständige verbimmelt sein.

so, musste mich nur mal kurz auskotzen, weil ich aktuell mit der Gesamtsituation unzufrieden bin. 🤣 gibt gute und schlechte Tage jetzt heißt es erst umso mehr schöne Momente mit Frau und Kind zu schaffen und den ganzen anderen Bullshit drumherum auszuschalten. In den letzten Jahren habe ich das zu sehr vernachlässigt und mich von Kleinigkeiten abfucken lassen. Also wieder zurück zur Gegenwart und das beste draus machen! gibt aktuell schon einiges, wofür es sich zu leben lohnt.

noch ein Klugscheisser zum Abschluss:

Wir alle haben zwei Leben. nur merken das die meisten erst, wenn sich das erste Leben dem Ende neigt. also Macht jederzeit das für euch beste draus, umso weniger bereut ihr später. ♥️

Achso und ich lese die ganzen lieben Kommentare hier, Schaffs aber aktuell nicht mehr auf jeden einzelnen einzugehen / euch zu antworten, entschuldigt 🙂

Werbung

20 Gedanken zu „2022 mein Jahr- ich nehme alles mit

  1. Ich sende beste Genesungswünsche und überhaupt positive Energie. Hut ab und allergrößten Respekt vor deiner Stärke und deinem Weg mit den Dingen umzugehen.

  2. Ach Eric…ich kann rauslesen das Du traurig bist. Klar, verstaendlich! Aber einfach shit. Ich hoffe Ihr habt noch jede menge wertvolle Zeit zusammen!!! Hugs

  3. Lieber Erik!
    Ich folge Dir nun schon seit mehreren Jahren und hab einiges an Höhen und Tiefen in Deinem Leben miterleben dürfen. Besonders als Du Deine Frau kennenlerntest, dann geheiratet hast und schließlich Vater wurdest, hat mich so sehr gefreut für Dich und begeistert. Es waren schließlich alles Dinge, mit denen Du zu einem früheren Zeitpunkt deines Lebens nicht mehr wirklich gerechnet hattest.
    Auch am Verlauf der Krankheit lässt Du uns immer teilhaben. Ehrlicherweise dachte ich, nachdem es so lange Zeit „ruhig“ blieb und die Untersuchungen immer positiv verliefen, Du seist wieder gesund oder gar geheilt. Als ich jetzt las, dass schon vor der Geburt Eures Kindes klar war, dass Du einiges nicht miterleben würdest, war ich doch etwas geschockt. Das war mir so nicht bewusst. Sicher vielen Deiner Leser auch nicht! Ich lese Deine Zeilen immer mit viel Interesse, aber auch Respekt vor Deinem Umgang mit den Dingen, Deinem unglaublichen Humor und Kampfesgeist. Und dass es schlechte Tage gibt, an denen man sich auskotzen muss und nicht „der Starke“ ist, ist wohl jedem von uns klar. Erik, ich will Dir einfach Mut zusprechen! Du siehst die Dinge völlig richtig: jeden Tag so gut es geht zu genießen, bleibende Erinnerungen zu schaffen und all die Liebe zu geben und zu bekommen, die man hat! Das ist LEBEN. Du bist toll!! Deine kleine Familie ist toll!👨‍👩‍👧
    Fühl Dich gedrückt und bestärkt…..
    🍀👍
    LG Sandra

  4. Deine Worte haben mich wieder sehr berührt und ich bewundere deine Stärke und Offenheit im Umgang mit deiner Krankheit schon längere Zeit. Chapeau! Schön, dass du deinen Humor nicht verlierst und immer noch die positiven Dinge im Fokus hast. Viel Kraft und alles erdenklich Gute für dich und deine Familie 🍀

  5. Meine Güte, Du lässt aber wirklich nichts aus! 🙁 Aber wenn Du es machst, wie mein Mann es gemacht hat, dann zieht das Virenvieh bei Dir schneller ab als bei allen anderen! 🙂
    Lass Dich nicht ärgern – und gute Besserung! 🙂 😘

    1. schauen wir mal 🙂 jetzt geht’s wohl erstmal nur schnupfen los/weiter. vielen Dank für die Genesungswünsche.
      aber so schnell kann’s gehen letztens hast du mich noch darauf hingewiesen, dass bei euch wieder vermehrt Fälle auftauchen. und bämm

      vielleicht bin ich auch einfach nur überzeugter Hypochonder 🙈😂

  6. Im Hier und jetzt Leben gestaltet sich mühsam wenn man Krankheiten mit auf den Weg bekommt.Du hast jedes Recht sauer oder erschöpft zu sein.Da gibt es kein „Aber“.Ich habe so viel Respekt vor dir und deiner Frau.
    Und selbst wenn es dort kriselt,weil alles auch einfach zu viel wird.Das ist menschlich.
    Weiterhin Gute Besserung und lass mal irgendwann,irgendwo wieder treffen 😌✨

    1. auf jeden Fall. müssen wir ja ach keinen hehl draus machen. ist für alle in meinem Umfeld kein zuckerschlecken und so oft wie ich in letzter zeit in deiner alten heimat und umgebung war, kannst du jetzt mal wieder nach berlin trödeln 🤪😂

  7. Yessss schmeiß Corona alsbald zur Seite,schick Adresse,gebt Bescheid wenn ihr ready seid und dann komm ich zu euch 💪🏻🤍✨

  8. Erik, es ist immer wieder schön zu sehen, dass Du trotz der ganzen gesundheitlichen Miseren es immer wieder schaffst, Deinem Motto „take tumor with humour“ treu zu bleiben. Erstmal gute Besserung für das C (ich konnte es bisher vermeiden mich anzustecken – irgendwie magic). Alles Gute und noch viele schöne Momente mit der Familie. 🍀

  9. Cool, Corona. Ich hoffe, dass ich nicht falsch liege, aber ich denke, dass selbst mit Symptomen Corona nur eine Side-Quest/Mist ist. Wegen Deines Hauptproblems wünsche ich Dir alles Gute weiterhin, auch für Deine Fam. Es ist immer schön von Dir zu lesen und Deinen Schreibstil zu genießen. Das möchte ich bitte auch in Zukunft.
    So, fuck, Glio, Fatigue und Corona und keep on creeping 🙂
    Gesundungsgrüße,
    Jürgen

  10. Hi
    Ja klar wärst auch du lieber einfach nur gesund. Ein Stück Selbstständigkeit zu verlieren ist mit Sicherheit nicht leicht.Ich werde jetzt Mittwoch in einer Wach OP nachträglich für Halloween vorbereitet. Mein Sohn sagte liebevoll das ich dann das Halloweenmonster werde ;-))
    Erik gebe nicht auf tritt ihm in den Arsch!!!
    Take Tumor with Humor ☆
    Ich sende dir unbekannte positive Energie!
    LEBE
    Gianna

  11. Brrrrr. Viele Gedanken, viele Gefühle.
    Zur lieben Corona: Meine Frau kam mir mit einen positiven PCT Test Heim. Beim DRK habe ich gefragt, was wir jetzt tun sollen. Die Antwort war: Nix.
    Kein Mundschutz im Haus und kein Auszug oder sowas.
    Das Immunsystem hat den Feind nach der Infektion im Visier. Das schwächste Glied in der Kette bist du, und da du schon positiv bist, ist es schon passiert.
    Lass Dir von Corona die Zeit nicht stehlen!
    Einen beeindruckenden Kommentar zu Dingen, die dich abgefucked haben kam von Guido Westerwelle bei Günther Jauch. Er wurde gefragt, was er nun über sein früheres Leben denkt. Die Antwort lädt zum Nachdenken ein: Meine Fresse, über was hast Du dich alles aufgeregt.
    Erik, es zählt das hier und jetzt, nämlich das hast du oder kannst es haben. Nimm es und denke nicht über das nach, was du nicht bekommen kannst.
    P.S.: Bis ich bei FIFA die Tastenkombination gefunden habe, schenkt mir der kleine einen hinten ein.
    Es sind also auch Leute zu vielen Dingen unfähig, die ansonsten glauben gesund zu sein!

    1. hahaha so wahr! alles an deinem kommentar 😀 danke für den reminder. 😉
      und ja, kurz um: das beste aus dem machen, was einem zur verfügung steht. hab ein schönes Wochenende!

      ps. ich hab bei Fifa immer schritt Teams genommen. Freude beim Sieg ist viel größer und eine Niederlage war easy zu verkraften. 😂

  12. Ich habe dieses Jahr leider schon bei einem guten Bekannten die Schlussphase einer Erkrankung miterleben müssen. Irgendwann waren alle Therapien durch und ich dachte mir, jetzt kommt der schlimmste Teil.
    Das Gegenteil war der Fall!
    Auch wenn meinem Bekannten und allen außen rum klar war, wohin die Reise gehen würde, kam dann nochmal eine richtig gute Zeit. Keine MRT mehr, kein Warten auf Ergebnisse, keine stark belastenden Behandlungen, der ganze Behandlungsdruck und die Ungewissheit (und damit auch enttäuschte Hoffnungen) waren weg. Das gab den Raum, die verbleibende Zeit nochmal richtig zu genießen, was auch super klappte.
    Insofern: Kopf hoch und nicht denken, dass es nur schlimmer werden kann!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.