Und immer wieder Respekt

Kategorien Logbuch / Tagebuch

So, hier war es in letzter Zeit ruhiger – hatte einfach wenig neues zu erzählen und war jetzt doch des Öfteren erst spät im Bettchen, weil immer irgendwie irgendwo was los war oder ich beim Webseiten erstellen / zocken die Nacht zum Tag gemacht hatte.

Heute definitiv ’ne coole Ausrede: Geburtstag von einer Freundin feiern:

PS. Der Witz mit „Bitte kurz hässlich gucken! Danke!“ klappt einwandfrei ??

Ja, letztes MRT zeigte (zumindest nach meiner Laiensichtweise) kein Rezidiv, aber klar, ganz weg ist der Kram noch nicht & im Worst-case poppt das irgendwann wieder auf, aber auch dann hab ich dazugelernt und biete dem Vieh die Stirn.

Soll aber grundsätzlich heißen: Immer ruhig mit den wilden Pferden. Ich verfall jetzt nicht in’s alte Lodderleben und sehe schon zu, ausreichend gegen den Kumpel zu tun (z.B. die kleinen Dinge wie Ernährung, Sport, Cannabis).

Zusätzlich habe ich heute wieder gemerkt, dass ich wohl irgendwas richtig / falsch mache. Wo auch immer ich mich und meine Story vorstelle ernte ich Respekt für den Umgang mit dem ganzen Thema. Ich kann doch nichts dafür. ??

Ja okay, teils überrolle ich die Leute damit, aber wat willste machen – hab keene Zeit für lange Diskurse. ???

Jetzt geht’s ins Bett, die kommenden Tage dann nach NRW, wo jetzt schon bald Jod-Tabletten verteilt werden – für einen möglichen Ernstfall zwecks Atomreaktor in Belgien (ick freu mir ?? Strahlung hilft ja geben Tumorzellen ??? #scheißhumor ich weiß ?).

Also lasst alle den Kopf nicht hängen, was auch immer euch belastet: Irgendwann gehts schon irgendwie weiter.

Ich habe mittlerweile soviele Schicksale kennengelernt / miterlebt und fühl mich da teils schon schlecht, weil es mir so gut geht aber lasst euch gesagt sein:
Vieles mag man womöglich nicht mehr in der eigenen Hand haben, dennoch können auch Kleinigkeiten die Durststrecke überbrücken / den Weg, den man geht verschönern 🙂 #kopfhoch und sich mal wieder an den kleinen Dingen erfreuen.
Sei es das Wetter, der Vogel beim Blick aus dem Fenster, dat kühle Getränk am warmen Tag, die Gesellschaft von Bekannten/Freunden oder whatever. Wenn man mit offenen Augen durch den Tag geht findet ein jeder seine kleine Insel Glückseligkeit – davon bin ich überzeugt! Wenn nicht – anrufen, ich komm rum ?

Nach den episch/theatralisch angehauchten Worten gibt’s jetzt nur noch einen logischen Abschluss:
Gut’s Nächtle ?✌

0 Gedanken zu „Und immer wieder Respekt

  1. ich denke, dass Deine positive Haltung ein großer Teil Deines Erfolges ist, wenn man bedenkt, dass Dir die Ärzte anfänglich so keine Überlebenschancen eingeräumt haben. Hättste das damals geglaubt und klein beigegeben, würdste heute nicht mehr fröhlich durch die Gegend springen – Du machst das richtig, inklusive Sport und guter Ernährung – Carpe diem! ?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.