4 Jahre, 328 Tage, Stand heute.

Pünktlich zur bevorstehenden Weihnachtszeit kommt der kleine Grinch in mir raus und ich werde müde.

Müde mir Glaskugeln von anderen vorhalten zu lassen.

Müde von vielen ABER-Aussagen, denn dadurch verliert in meinen Augen meist ein Großteil der Aussage an Gewicht.

Müde von Menschen, die zwar schnell alles kritisieren und damit demotivieren, ohne auch nur ein Gramm konstruktives einzubringen und dabei das eigentlich gar positive vollkommen übersehen.

Müde Menschen erklären zu müssen, dass ich trotz meiner günstigen Prognose (Tumorgenetik mit IDH-Mutation u.ä.) zwar entspannter durch das Leben taumele als viele meiner Weggefährten mit zum Teil verheerender Prognose, doch auch bei den kleinen großen Dingen im Leben sehr oft mit mir hadere, ob und wie lange ich das alles wohl noch miterleben darf. Unser aller Zeit ist begrenzt. Auch die von dir. True Story.

Kontroll-MRT aus 10/2021

Hier rechts wieder gut zu sehen, wie schnell sich das Blatt wenden kann. Bis vor einem Monat war alles relativ stabil. Bisschen Tumorwachstum über die letzten Jahre, Februar 2021 dann Radiochemotherapie (Bestrahlung + Temozolomid + CBD im Vaporizer) im Oktober dann einen merkwürdigen weißen Fleck1 im Kontroll-MRT.

Seit kurzem gibt es noch einen weiteren Grund der mich glücklich und gleichermaßen nachdenklich macht.
Wie lange werde ich wohl meinen Nachwuchs begleiten können?
Was hinterlasse ich dem kleinen Furz? Wird er sich an mich erinnern, wenn ich mal nicht mehr da bin?
Und wenn ja, wie?

Somit sind all die ach so großen Probleme vielerorts für mich irgendwie sehr kleine Sandkörner.

„Was soll ich anziehen?“ Scheiß drauf! Zieh an, was dir gefällt und worin du dich gerade wohl fühlst.
„Soll ich das wirklich machen?“ Geh kurz in dich und bewerte das Vorhaben für dich und die Auswirkungen auf deine Umwelt. Kannst du damit klarkommen und das mit deinem Gewissen vereinbaren ohne anderen zu schaden?
„Aber was wäre wenn?“ <- Streichen. Kein Aber. Wir können die Vergangenheit wohl kaum ändern. Daher schon vorher die Folgen abwägen, dann muss man später auch nichts bereuen. Wenn, dann bereuen und haken dran. Fertig.
„Ich hab davor Angst.“ Ja klar, jeder hat vor irgendetwas Angst. Würde es in dem Fall weiterhelfen, wenn man einen Schritt auf die Angst zu macht, statt drei zurück? Ich rede von marginalen Ängsten, wie Spinnen, Höhenangst oder ähnlichem pille-palle. Mir ist klar, dass es auch andere Sorten von Ängsten gibt, die will ich hier nicht schmälern.

Macht euch alle nicht wegen irgendwelcher Kleinigkeiten verrückt. Hört auf euch wegen jedem scheiß zu streiten. Gerade in Zeiten von Covid-19. Die Gesellschaft ist eh aktuell viel zu aufgeladen durch die Impfdebatte und allem drumherum, dabei ist es auch hier so einfach: Impfen lassen. Entlastet das Personal in den Krankenhäusern und schützt vor schweren Verläufen. Zumindest diejenigen, die sich impfen lassen können, sollten das mal in Betracht ziehen, um auch die zu schützen, die sich eben (noch) nicht impfen lassen können.

Wünsche ein entspanntes Wochenende allen da draußen an den Empfangsgeräten und hoffe euch geht es soweit gut.

💕

1 das ist leider nicht – wie meinerseits angenommen der nach den zwei Impfungen + Booster aktivierte 5G Chip von Bill Gates. Sorry für alle Schwurbler. Das ist einfach nur eine neue Läsion, Reste von der letzten Bestrahlung (Gliose) oder anderweitiges Übel. Was genau, wird mit dem Doc erst noch abgeklärt. Bis dahin heißt’s erstmal Füße still halten und nicht verrückt machen. Letzteres bringt eh nichts.

9 Gedanken zu „Müdigkeit kehrt ein.

  1. Ich freue mich, dass du noch lebst und uns teilhaben lässt!

    Debatten rund um das C kann man sich wirklich sparen, kommt inzwischen eh nichts Neues mehr bei rum. Stellungskrieg, ausharren. Auch der geht vorüber …

    Fetten Segen und weiter alles Gute für dich und deine Lieben.
    LG, Marcus

    1. Hey Markus, Hey Kradblatt 😀
      Erstmal vielen Dank! Dir und deinen Liebsten auch alles Gute. 🙂
      Unfreiwillig muss ich dir da sogar beinahe zustimmen. Ausharren trifft es aktuell ganz gut. Leider.
      Grüße!

  2. Schön von dir zu lesen. Gute Einstellung, gefällt mir. Viel Daumendrücken wegen der neuen Läsion, dass es nix Blastomiges ist. 🍀✊
    Alex

    1. Hi 🙂 Vielen Dank für’s Daumen drücken. Vielleicht auch einfach nur Reste von der Bestrahlung oder Mini-Schlaganfall. Hab das mal in der Fußnote ergänzt. ^^

  3. Hallo, ich wünsche dir und deiner kleinen Familie noch viele glückliche Stunden, Tage, Monate und Jahre.
    Schön mal wieder von dir gehört zu haben.

  4. Hi Ihr drei! Erst mal congratulations zum Baby!!! Boy??? Name??? Und ja andere wissen immer alles besser, mach das, probier das etc…geht einem auf den Geist! War bei mir auch so, aber ich bin meinen Weg gegangen und oops lebe noch. Geniesst die Zeit , alles neu mit Baby. Viel Liebe zu geben. Und wenn er? Dich anlacht , ist alles gut! Du hast ne tolle Frau und ich hoffe Ihr habt noch viele schoene Jahre vor Euch!! Lieben Gruss aus dem Fruehlingshaften Australien, Petra

  5. Hallo Erik, schleifen kann man das wohl nicht nennen, auch wenn der letzte Post längere Zeit her ist. Jeder hat sein Tun und der Tag hat nur 24 Std, wovon mindestens 8 Std. abgehen sollten für Schlaf. Das ihr ein Baby habt freut mich umso mehr, es macht glücklich und die größeren Sorgen wandeln sich in viele kleine, wenn das Baby mal nicht so schreit, wie sonst. Es ist eine aufregende Zeit und ich wünsche euch, das ihr es geniessen könnt. Die Zeit rast, das sagt sogar mein 8 jähriger Enkel. Drücke euch die Daumen für schöne Minuten, Std., Tage, Wochen, Monate und Jahre. Danke, das du uns teilhaben lässt. LG Bärbel.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.