MRT 01/2022 – tumorige Aussichten

Kategorien Logbuch / Tagebuch

Das Jahr ist keinen Monat alt und hat bereits jetzt seine ganz eigene Dynamik.

Im Oktober hatte ich das letzte Kontroll MRT in 2021. Dabei war ein bisschen Tumorwachstum und ein kleiner neuer Spot zu sehen, den wir jetzt im Januar weiter abchecken wollten.

Paar Wochen später ging es zur heiß ersehnten Untersuchung und et voila: weiteres Wachstum*, der Spot ist passé aber eine neue kleine Blase ist auf dem Spielfeld aufgetaucht.

*Wachstum, Strahlenschäden, Gliose,… unklar, aber bereits vor der letzten Bestrahlung hatte sich schon Wachstum/eine Ausdehnung abgezeichnet.

Kontroll-MRT 2022

Jetzt wird der ganze Krempel auch meinerseits wieder ernsthafter in Angriff genommen.

Seit der Geburt meines Sohnes, auch die Monate zuvor, habe ich es mit schleichender Präzision geschafft das ganze healthy lifestyle hart schleifen lassen.

Im Schnitt nur 3-5 Stunden Schlaf, viel sinnlos am PC hocken, umgekehrt viel zu wenig Bewegung. Mit der Geburt vom Kurzen auch keine CBD Blüten mehr gedampft und mit steigendem Stresspegel / emotionalem Chaos daheim auch paar Bierchen zu viel.

Wahrscheinlich kommt der Wake-Up-Call genau im richtigen Moment. Zurück zu den zeitweise verlorenen Tugenden.

  • Mehr Wert auf gesundes Fresschen (Gemüse, Obst, anderes gesundes Zeugs)
  • Mehr Bewegung (joggen, Yoga, Home-Workouts)
  • Produktiver werden

Wie es mit dem Untermieter weiter geht?

FET-PET um genauere Einschätzung treffen zu können, ob die Ausbreitung Gliose ist & es auch beim kleinen Spot um aktives Tumorgewebe handelt? Könnte mit einem schwammigen Ergebnis enden/das Ergebnis weniger eindeutig sein.

Mein erster Gedanke?

Vom kleinen neuen Spot eine Stanzung vornehmen lassen, genaue Bestimmung des Gewebes und Go for it / Gewissheit und beim Rest: watch&wait.

Aktuell hab ich nichts bahnbrechendes auf dem Schirm, was die weitere Behandlung angeht, werde aber statt Blüten aus Rücksicht auf den Nachwuchs auf Öl umsteigen. Im Best-Case 80/20 CBD/THC. Andere Studien sind meist mit deutlich jüngeren Patientengruppen – was einen Transfer auf ältere Patienten schwierig macht oder werden an Zellinien erforscht, welche zu hohem Prozentsatz ein Ansprechen der untersuchten Behandlungsart garantieren.

Grundsätzlich also aktuell kein Grund sich einen Strick zu suchen, mir geht’s noch immer viel zu gut, aber wird Mal wieder Zeit sich ein wenig tiefer in die Materie zu wühlen.

Solltest du das gerade lesen und denken „Alter!!! Was ist damit? Hast‘ davon schon gehört?!“ – immer her damit. 🙂 In die Kommentare, in die DMs auf Instagram sliden oder ganz klassisch eine Mail verfassen. Von Rauchzeichen und Tauben muss ich aus Umwelt-& Tierwohlaspekten abraten. Bitte nicht machen. 🤣

Kommt gut durch die bevorstehende Woche, atmet paar Mal tief durch sollte euch etwas/jemand krass nerven und macht das Beste aus der Zeit. Ich lass mir dann dann in der Zeit wahrscheinlich Mal eine kleine Nadel durch’s gesunde Hirngewebe jagen. 🤫💪🤣

PS nach Krampfanfall geht’s schon einen Tag früher in die Rettungsstelle 🙈😅

Werbung

17 Gedanken zu „MRT 01/2022 – tumorige Aussichten

  1. Ich folge dir schon lange, allerdings schreibe nie Kommentaren. Ich muss zugeben, dass ich dich kopiert habe und auch ich nenne meinen Gehirntumor Untermieter 😉 Mein Tumor ist es Gott sei Dank gutartig. Also eigentlich keinen Tumor, sondern ein Adenom, aber er war so groß und an einer so ungünstigen Stelle, dass er mir eine Menge Probleme bereitet hat. Ich habe zum Beispiel mein Augenlicht auf einem Auge komplett verloren, neben vielen anderen Dingen. Die Operation war erfolgreich. Na ja, fast. Es blieb einen Rest und klebt leider an der Halsschlagader. Im November hatte ich mein letztes MRT, zu dem ich so ruhig ging, weil mein Untermieter einer der Guten ist und ich überzeugt war, dass er die nächsten 100 Jahre schlafen würde. Aber es scheint, dass er sich langweilt und fest vor hat, immer größer zu werden. Im Februar beginne ich mit der Strahlentherapie und ich habe Angst. Ich sage es nicht (aber dich schon), aber Bestrahlung im Gehirn ist beängstigend. Der Ort ist schlecht und ich könnte u.a. blind werden, er ist sehr nah auch an den Sehnerv. Ich weiß nicht, was mich in der Strahlentherapie erwartet, aber 💪💪
    Ich darf wahrscheinlich gar nicht klagen. Es gibt tausende Tumoren die viel schlimmer sind. Aber einfach ist es trotzdem nicht.
    Ich wünsche dir viel Kraft und nach wie vor viel Humor.
    🙏 Gracias

    1. Hi Maria, hatte vor meiner Strahlentherapie die gleichen Sorgen/Ängste wie du. Wie sich nachher rausstellen sollte: unbegründet. Mir ging es zu keiner Zeit schlecht, aber da reagiert wohl auch jeder Mensch anders drauf. Bei mir war es auch knapp am Sehnerv vom rechten Auge. die ersten 20min. nach der Bestrahlung war es auf dem Auge etwas schwammig. aber sonst war gar nichts. Wünsch dir alles Gute bei der bevorstehenden Behandlung und dass du es so gut weg steckst wie mein Körper. Gruß Chris

    1. Ich sehe gerade, dass Du Dich da schon mit beschäftigt hast. Vielleicht ist es jetzt an der Zeit, es anzuwenden? Kennst Du die Seite schon?

  2. Hey Junge – ich habe wie immer interessiert gelesen, was Du mal wieder fehlerfrei in die Tasten gehauen hast. Und ich fand das alles irgendwie human – bis auf den letzten Satz: „Nach Krampfanfall früher in die Rettungsstelle gefahren“. Das klingt nacht: „Der Mitbewohner macht sich extrem unangenehm bemerkbar.“ Was für eine Scheisse aber auch. Unsere Daumen sind gedrückt und – ich gehe davon aus, dass Du das Steuer einmal mehr so rumreisst, dass Dein Schiff den sicheren Hafen erreicht. Du wirst grad noch ein klitzekleines bisschen gebraucht 🙂 Toi toi toi!!!

    1. Jetzt, wo ich hier im Bett liege und Einschlafbegleitung für den kleinen Mann spiele, bin ich höchstwahrscheinlich erst einmal im sicheren Hafen angekommen 😁✌️
      Danke auch für’s Korrekturlesen, ich bin da stets für Kritik offen. U know me 🤫😏🤣
      Gut’s Nächtle euch allen 🙂

  3. Lieber Erik, ich habe keine Tipps für dich, keine med. Erkenntnisse, ich kann nur positive Energie senden. Du bist klug, belesen, von Medizinern sicherlich gut umsorgt und das nähere Umfeld wird es auch immer gut mit dir meinen. Pass gut auf dich auf. LG

    1. Ich Reihe mich in diese Fraktion ein.
      Es gibt vieles, was Menschen noch nicht erforscht haben, Energien und Schwingungen, die wir nicht verstehen.

      Ich werde für dich Räuchern und ein Schutzgebet sprechen!
      Dir auf meine Weise deiner Familie Kraft und Beistand leisten!!!

      Wir brauchen mehr Menschen wie dich, einfach starke Kämpfer!

  4. Lieber erik , es tut mir leid, dass du wieder stress hast mit deinem Untermieter und ich wünsche dir weiter so viel Kraft und Mut und drücke ganz fest die Daumen…Wir denken an dich lg sabine und Thomas

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.