Lange Zeit war es hier ruhig auf dem Blog. Die Kontaktformular-Möglichkeit habe ich vorerst deaktiviert. Wie, warum und was alles in der Zeit passiert ist? Hier gibt es nun die ausführliche Auflösung. 🙂

Einfach mal raus, Motorrad-/ Landstraßenromantik

Aprilia, Ducati, Paul, zwei kleine Campingstühle und maybe noch ein / zwei alkoholfreie Bierchen. Die neue Messlatte für einen entspannten Ausritt auf der Maschine. Mehr oder weniger geplant ging es Mitte Mai in dieser Konstellation einfach über den Berliner Norden hinaus ins schöne Grün.

An altbekannter Stelle in der Nähe von Zehdenick – hier hatten wir vor Jahren mal während einer Kanutour zu Christi Himmelfahrt angelegt – haben wir es uns dann schön gemütlich gemacht. Das Wetter, die Natur um uns herum genießen und einfach die Seele baumeln lassen. Heimwärts dann wieder auf die Maschinen und zügig durch die ländlichen Alleen. 💪😎

Kleiner Umweg durch den Wald ließ mich dann auch das erste Mal mit dem Motorrad „springen“.

Schön durch Wald und Wiese, einen Sandweg entlang, durch trockengelegte Einbuchtungen. Für eine dieser Kuhlen war ich dann wohl doch ruckartig zu schnell und stand kurz mit beiden Rädern in der Luft. 🤣 Würde mich der Tod wirklich täglich mit der Gabel anstupsen und prüfen, ob ich bereit bin abzutreten – das wäre eine gute Gelegenheit gewesen. 😉

So dramatisch war es auch wieder nicht und am Ende ist alles gut gegangen. 😜😂

Wohnraummangel (FirstWorldProblems)

Anfang Mai gab es eine Info, dass die bis dato von mir und später dann mir und Juli bewohnte Bleibe verkauft werden soll. Gerne hätten wir die Immobilie gekauft, aber nicht zum aufgerufenen Preis. Zudem war es irgendwie auch an der Zeit für mehr Wohnraum. Ein Wohn- und ein Schlafzimmer waren für uns vier (Juli, Gerald Jimmy und meiner Wenigkeit) dann doch zu wenig Spielraum – zu wenig Fluchtmöglichkeiten. 😉

Ob’s nur an mir/uns lag oder das so ein generelles Pärchen Phänomen ist:

Man geht sich des Öfteren auf den Sack, wenn man 25h am Tag aufeinander hockt. 😉🤣

Ich brauchte meine Ruhe und die Zeit für mich. Das ging in der Wohnung selten, sodass ich mir außerhalb die entsprechenden Freiräume, wie den kleinen Ausritt mit Paul, suchte. Umkehrschluss war: Man verbringt weniger Zeit dem Partner. 🙈
Beziehungsstruggle at its best. 😵🤣

Der Fakt, dass ich schief angeguckt wurde, weil ich mich tagsüber / nach Feierabend wortlos ins Schlafzimmer verkrümelte, goss dann noch zusätzliches Öl ins lodernde Feuer. 😑 Wie kann ich mich einfach ins Bett schmeißen, um dort zu ruhen oder einfach in der horizontalen, mit oder ohne Handy im Gesicht, abzupimmeln? Blöd war nur, wenn ich dann eingepennt bin, wurde die Nacht schnell zum Tag. Und dann klingelte gegen 5:00 der Wecker, weil Juli zur Arbeit musste. 🙈 Ihr merkt, total tzschön. 😅 🤣

Alles aus meiner Sicht nicht wirklich dramatisch, aber es hat uns als Pärchen an die Grenzen geführt. Lösung? Wohnungssuche! Hat auch gut funktioniert. 😂

Fernsehturm

Mitte Mai hatte ich Juli, mit Hinblick auf unseren 60. (Juli + Erik), auf den Fernsehturm eingeladen. Schön (mehr oder weniger 😁) romantisch, zu zweit und mit geilem Blick über die Stadt, speisen.

Frank von „Die Frage“ zu Gast

Mittendrinn kam auch noch eine Anfrage von Frank mit seinem Format „Die Frage“ vorbei.

Vom Wohnzimmer aus gab es dann ein LIVE Q&A: Frag jemanden mit Gehirntumor | Wie lebe ich mit einer schweren Krankheit?

Am Anfang des Videos merkt man, dass wir ein paar Probleme mit der Technik hatten. 😂 Auch mit mit dem Ton gab es Höhen und Tiefen, aber alles in allem richtig gut geworden. Frank ist halt ein toller Gesprächspartner. Video gibt’s, so lange der Vorrat reicht, hier zu sehen:

Umzug 2/2

Glücklicherweise hatten wir im Mai zügig eine schöne neue Wohnung gefunden.
Weniger im Zentrum Berlins (was ich sogar begrüße), mit Balkon, 2 geräumigen Zimmern, einem kleinen Arbeits-/Kinderzimmer (!? 😏😆) und wunderschönem Ausblick vom 6. Stock aus. 👌

Letzteres ist bei den zuletzt häufiger auftretenden Unwettern oder den auf das schlechte Wetter folgenden schönen Sonnenuntergängen traumhaft.

Die Lage lässt auch spontane Touren mit dem Motorrad ins Grüne zu. Das war vom Berliner Zentrum mit all dem Verkehr und der Entfernung eher mühselig.

Und los ging es mit den Umzugsvorbereitungen.

Im Angesicht des bevorstehenden Umzuges musste ich lernen, dass ich nicht kompatibel mit den heutigen Sicherheitsvorkehrungen der Banken bin. 😥 Da meine Handys meist aus China kommen und ich sie komplett neu aufspiele (Costum ROM, root, etc.) kann ich z.B. nicht die Banking App der DKB benutzen – zu groß wäre das Risiko, dass mein Handy auf Grund der Anpassungen Unfug treiben könnte. 👴 Ohne TAN Generator und Zugriff auf meine Daueraufträge ging natürlich glatt noch eine Miete nach Auszug ganz entspannt zum alten Vermieter rüber.🙈🤣 Hat sich dann geklärt, war dennoch nervig. Jetzt gibt es eben einen TAN-Generator. 😤👍

Bob der Baumeister

Da die neue Wohnung nach dem letzten Mieter komplett renoviert wurde, trafen wir auf blanken Estrichboden. 😵 Kurzer Schock, aber dann zum Highlight: die Gasetagenheizung samt Gasherd. Die Justierung der richtigen Temperatur für Warmwasser ist zwar noch immer ein wenig tricky, aber zum kochen und backen sind Gasherd/-Ofen wunderbar! 😍

Mit der Unterschrift kam dann auch gleich die Frage nach dem Bodenbelag auf. Wollten wir doch nicht so schnell wieder ausziehen, aber auch nicht hoch verschuldet im Parkett-Himmel leben. 🤣 Also der Kompromiss: richtig schönes Laminat.

Für mich, als den bis dahin eher unbegabten Handwerker (einfach, weil ich in der Vergangenheit nicht viele Berührungspunkte mit handwerklichen Arbeiten hatte und mir auch mal der Vorschlaghammer von der Wand abrutscht und auf den Zeh fällt 🤣) war es dann ein wahres Fest mit zwei Kumpels Laminat zu verlegen. 😁

Schön im Bad eine Arbeitsstätte für die Stichsäge eingerichtet, Laminat zugeschnitten und parallel dazu Dämmmatten verlegt. Zu dritt war’s ein Klacks. Danke an Micha und Paul, die ihre Freizeit für den Behindi und seine Freundin geopfert hatten, damit man am Ende auch auf dem Boden laufen kann. 💘 So ganz ohne in Bodenlose Löcher zu fallen, seine nackten Füße mit Splittern zu füttern oder was auch sonst passiert wäre, wenn ich alleine losgelegt hätte. 😉🤣

Das Wohnzimmer hatte ich dann noch alleine fertig gemacht und das sieht man. 😉🙈🤣
Aber nach den stressigen Abenden war damit der erste Schritt gepackt.

Nach dem der Boden verlegt war, ging es an den eigentlichen Umzug, auch da danke an Micha, Paul, Dennis, Basti, meinen Dad, die alle mehr oder weniger spontan zum Umzugstermin anwesend waren und kräftig mit angepackt hatten. 💪😁

In den letzten Atemzügen haben wir drei Kerle dann noch schnell die alten Arbeitsplatten von Juli recycelt und für die neue Küche zurecht geschnitten. Also irgendwie alles Selfmade hier. 😍 Scheuerleisten aussuchen, zurechtschneiden und montieren war dann der letzte Akt von Juli und mir, bevor es darum ging, die Wohnung wohnlich zu gestalten.

Rückblickend war das eine sehr harte Zeit. Hat ganz schön an der Kondition gezupft. So viel Stress und Streit, wie schon lange nicht mehr und ich war recht häufig richtig im Arsch. 💀

Nachdem die Küche soweit stand, hatte ich mich in den darauffolgenden Tagen noch um die Kücheninstallation gekümmert und allein bis dahin in dieser Wohnung so viel geschraubt und gebohrt wie in noch keiner anderen Wohnung. 💪😁 Aber letztlich ist es voll schön geworden. Glaube Juli gefällt es auch. 😬😁

Hitzewelle & MRT

Ende Juli herrschte hier in Berlin kurz der Ausnahmezustand. Wie im restlichen Deutschland auch mit Temperaturen um die 40°C. Der Umzug, die halbfertige Wohnung und alles drumherum führte dann zu massiven Kopfschmerzen und teils Beeinträchtigungen meiner Äuglein. Da hat erst der Kreislauf gesponnen, dann gesellte sich die pochende Birne dazu und mittendrin gab es immer mal wieder verschwommene Sicht. Nach ein/zwei Tagen Hitze und gleichbleibenden Symptomen ging es in die Notaufnahme.

Dort wurde ein CT angefertigt, was aber nichts spannendes aufzeigte, weshalb die Devise war: mehr trinken, mehr ausruhen und schauen, dass man das für August geplante MRT möglicherweise doch in den Juli vorziehen kann.

Nach kurzem Dialog in der Notaufnahme wurde mir das sogar geraten. Gesagt getan. Mit ein wenig Glück gleich ein paar Tage später einen Termin bekommen und siehe da: alles safe. Der Kreislauf, dieses marode Teil, hat sich mit der Zeit auch wieder erholt, also alles wieder im „Normalzustand“. 😹

„So’n Hals!“

In dem 3. Zimmer der neuen Wohnung hatte ich mich so ein wenig einquartiert (PC, Sportmatte etc.). Da ich hier keinem auf den Sack gehe, hatte ich mir für die Morgenstunden eine Routine zurechtgebastelt und wollte den Sport wieder in Angriff nehmen.

Ab und an geht’s mit den Kollegen (-innen) zum Badminton, aber davon wird die Plauze auch nicht weniger. 😭😆

Also die Yogamatte auf den Boden und vorm Frühstück ein paar Übungen durchziehen. Dem Anschein nach auch gleich nach dem zweiten Tag etwas im Hals kaputt gemacht. 🙈😂 Ich dachte ich hätte mir einfach was eingeklemmt, aber da mich die Muskelkrämpfe teils zu Boden rissen, kam die Diagnose durch eine Freundin und wenn ich das richtig verstanden hatte geht es um: trapezius, sternocleidomastoideus und scalenus posterior. Aber seht selbst. 😂

immer wieder verkrampft dieses Teil … Hals oder so schimpfen sie es. ;D

JGA / Hochzeit

Nein, erstmal nicht von Juli und mir. 😉😆 Aber meine erste Hochzeit als Gast und es war richtig schön. Was gehört zu einer Hochzeit? Richtig, der Junggesellenabschied. 😉 Als fünf Mann starke Truppe, mit Bräutigam und Trauzeugen, ab nach Tschechien. Nur so viel, es wurde womöglich auch scharf geschossen:

AK47 und Schrotflinte

Der Rest bleibt in Tschechien. 🤐
Aber ich glaube es war ein voller Erfolg. 😁

Ein paar Wochen später folgte der Polterabend und dann war es auch soweit und der große Tag rückt näher: Die Trauung.

Wirklich schöne Zeremonie gewesen, Wetter perfekt abgepasst und Bräutigam war aufgeregt, wie Sau. ;D Perfekt. Das die Braut ein wenig Verspätung hatte wäre niemandem aufgefallen, hätten wir nicht alle auf SIE gewartet. 🤔😉 Kam aber noch rechtzeitig.

Nach der Trauung ging es weiter zum Teil, wo gefeiert wird und Geschenke gereicht werden können. Da hatten wir uns nicht lumpen lassen. Gab es zum Polterabend schon ein Klo, hatten wir als Geschenk eine ganz besondere Überraschung vorbereitet. ;D

Dafür hatten wir die Tage zuvor die Kleinanzeigen durchforstet. Auf dem letzten Drücker, am Morgen vor der Hochzeit, ein Klo aus dem Baumarkt geholt. Während Juli ca. 6Liter Schokopudding gekocht hatte, hab ich bereits Geldscheine in Frischhaltefolie eingewickelt.

Der Pudding war fertig und wurde in Kombi mit den Scheinen in das Klo gekippt. 😉

Später musste das Brautpaar sich das Geld zur Hochzeit mit einem Löffel erkämpfen und im, mit warmen braunen Pudding gefüllten, Klo nach dem Geld „graben“. ;D

Auf der Feier wurden dann noch viele weitere (MEGA) schöne Fotos gemacht – kaum zu glauben, dass der Kerl das einfach nur so als Hobby betreibt, oder? Falls Interesse bestehen sollte, schreibt mir eine Mail und ich leite die Anfragen weiter. #Bestellerprinzip 😁

Bart

Irgendwie war’s ganz lässig, sich seit den Seychellen im April einfach einen Bart stehen zu lassen.

War auch pflegeleichter als gedacht. Aber irgendwann war’s dann Zeit für den Barbier und vor kurzem hatte ich dann Bock einfach mit dem Haarschneider drüber zu fahren.

Ich vermisse ihn. 💔😭😆 Aber hey! Haare wachsen in der Regel wieder nach.😉😁

Motorradunfall

Eigentlich wollte ich nur Juli vom Friseur abholen (auch der Tag, an dem Sie das erste Mal mit mir zusammen auf der Maschine saß 😲😀👍), da kam mir dann aber eine Dame zuvor und „rammte“ mich von der Straße. Sie war dann auch gut geschockt als ich vom Krebs erzählte und eigentlich damit gerechnet hatte, jener würde mich irgendwann mal aus der Bahn stoßen – dann kam der Renault. 😂
Juli saß noch beim Friseur und mir ist ebenfalls nichts passiert, aber das Motorrad hat hier und da Schaden genommen. 😭😭 Fährt noch, aber wieder eine Baustelle, die es zu schließen gilt. Polizei, Gutachten, Anwalt, Ersatzteile organisieren, Montage, …

Motorradunfall

Wie ich immer so schön zu sagen pflege: Es könnte dich jederzeit erwischen! An dem Tag wieder so nah vor Augen geführt bekommen, wie schon lange nicht mehr. 😂 Aber bis auf eine Prellung am Zeh und dem Fakt, dass der Hals weiterhin keine Ruhe gibt, nichts passiert. Materiellen Schaden kann man immer irgendwie ersetzen / verkraften, aber die Gesundheit ist unbezahlbar.

Neuer Arbeitgeber / warum gehst du eigentlich noch arbeiten?

Mittlerweile ist auch die Probezeit beim neuen Arbeitgeber be-/überstanden, also auch da geht’s voran und es kehrt eine gewisse Ruhe ein. 💪 😎

Zum Thema Arbeit gesellt sich dann meist die Frage nach dem warum? Mit der Diagnose „Glioblastom“ habe ich mir wohl zugleich einen Magneten eingefangen, der auf magische Weise Fragestellende aus dieser Richtung anzieht. 🤣

Hätte ich jedes Mal 5€ für diese Frage bekommen, ich müsste jetzt wahrscheinlich nicht mehr 40h/Woche arbeiten, sondern könnte auf 39h reduzieren. 😬🤣 So berechtigt die Frage auch sein mag, so simpel ist die Antwort: weil’s iiiiiiiirgendwie doch auch Spaß macht. (Ich weiß, ich weiß… Arbeit und Spaß?!😂)

Da es nicht zum Comedian, Autor oder professionellem Sign-Spinner gelangt hat, mache ich das, was ich ganz gut kann: Den Bürostuhl warmhalten, Kollegen ärgern und Immobilien verwalten – im Bestfall weiterentwickeln. 😁

Bonis einer geregelten Arbeitswoche:

  • Tagsüber beschäftigt;
  • Gehalt (gut für die „Rente?“ 😂🤣);
  • Das Hirn wird gefordert;
  • Man lernt stets dazu (ob nun fachlich oder menschlich).

Das krasse Gegenteil wurde mir bereits zum Start des Blogs mehrfach empfohlen:

  • einfach alles hinschmeißen und den Draufgänger zu mimen, da ich ja eh bald tot bin.

Da kam zum Beispiel die Idee, einfach viele geile Autos zu leasen und über die Grenzen abzuhauen. Oder große Kredite aufzunehmen, alles andere kündigen, um die Welt reisen und ordentlich auf die Kacke zu hauen. Ich habe ja eh nicht mehr lange zu leben und den daraus resultierenden Schaden können meine Erben ja ausschlagen. 😅🙈🙉🙊

Ich hatte aber irgendwie doch eher Bock auf so ‘n bisschen mehr Leben. Und dazu gehört eben eine Einnahmequelle (Arbeit), später mal Frau, Kind, Hund (vllt. auch Katzen 😭😴😵) und Haus mit Garten. Willkommen Spießertum. 👴👵😆😂

Zu Gast bei Claudia Kamieth

Über Verbindungen zu Fritz (RBB) wurde ich angefragt, ob ich nicht Bock hätte, mit der guten Claudia ein paar Worte zu wechseln. Passenderweise hatte ich auch gleich Juli mit im Gepäck. Abwarten, bis das Ding online geht und dann seht ihr auch mal, wie Juli über dies und das denkt. 🙊 😁

Zu Gast bei Claudia Kamieth

Mehr von Claudia kann man unter anderem auch hier finden: https://www.instagram.com/claudia.kamieth/

Zukunfts-/ Familienplanung?

Passend zum Thema Gedanken machen, kommt in letzter Zeit häufiger die Frage nach einer gemeinsamen Zukunftsplanung auf.

Erst ein Kind oder erst Haus mit Garten? Wir können uns noch nicht recht entscheiden. 😄 Wo geht’s beruflich weiter hin? Was mache ich mit meinem alter Ego in Zukunft? Das alles und noch viel mehr schwimmt in der jüngeren Vergangenheit vermehrt in meinem Kopf herum. Zuerst heißt’s dann einfach nur „sparen“ und für die Zukunft gewappnet sein. 💪😎

Wie ihr seht, gibt’s einiges was mich u.a. auch vom bloggen abhält, daher SORRY für die lange Abwesenheit meinerseits. Ich musste erstmal selber so einiges auf die Reihe bekommen/abschließen, ehe ich mich an den Rechner setzen und das mit euch teilen kann. 😅😘

Aber: ich lebe noch. 😱 Und bin weitestgehend gesund und munter unterwegs. 😋😄

Für den Moment heißt es jetzt aber:

Gehabt euch wohl und bis die Tage. 😇✌

Rummelschubser
(Erik 😁✌)

Wer bis hierher gelesen hat, kann mir ja einfach ein „gefällt mir“ oder einen Kommentar dalassen. 😏 😏 😏 😏 😏 😏 😏 😏 😏 😏 😏 😏 😏 😏 😏 😏 😏 😏 😏 😏 😏 😏 😏 😋 😄

Advertisement

36 Gedanken zu „Ich bin wieder hier

  1. Ich freue mich, dass es Dir gut geht und finde Deine positive Lebenseinstellung und Deine Abenteuerlust einfach nur cool 🤘
    Ich bin selbst Motorrad gefahren und verstehe den Spaß daran sehr gut. Zum Glück ist nichts Schlimmes passiert 😎👍

  2. Mein Gott, du lebst, dir geht es gut, du planst die Zukunft, du hast Spaß….. DU LEBST!!!!!!!!
    Wozu braucht’s da noch den Blog, der sich vermutlich mal mit dem Ende beschäftigt hat?
    Alles gut und normal.

    Trotzdem schön von dir zu hören.

    Erik, ich kenne dich nicht aber wünsche dir, dass alles so turbulent weitergeht.
    Lasst es krachen!

    Wenn du ab und zu hier mal „winke winke“ machst, lässt du zumindest mich selig zurück.

    Viele Grüße aus dem Barnim

    P.S. Sei etwas achtsamer mit der Juli.

    1. Hey Doreen 😁✌️
      Normal wird’s so schnell nicht. 😁 Bzw. ist’s dann jetzt das neue „normal“. 🙂
      Grüße nach Barnim & ich gelobe Besserung 😁 langsam kehrt ja „Ruhe“ ein und ich kann mich wieder den Schandtaten im Netz zuwenden. 💪🤩 Und ja ok, Juli wird verschont. 😁

  3. Mensch bin ich froh das Ihr die Wohnung gefunden habt befor Ihr Euch zu tode gestritten haettet!!! Und ja, positiv die Zukunft planen…kann gar nicht die Bilder von Baby und Hochzeit erwarten!!
    Viele liebe Gruesse aus dem im Moment kalten Australien.

    1. Hey du Auswanderin 😁
      Alles gut down under? 😄
      Ach das wäre nicht passiert, ich bin da auf Ruhe aus und suche lieber das Gespräch als irgendwas über’n Haufen zu werfen nur weil’s mal bisschen geladene Stimmung ist.😁
      Kinder und hochzeit muss ich dich enttäuschen, dauert bestimmt noch’n bisschen 😜😂

  4. Vielen Dank für die sehr kurzweilige Berichterstattung. Ich hatte tatsächlich gedacht dass Du gerade ziemlich beschäftigt bist, Auf Umzug, Mopedtouren, Hochzeitsfeiern, Streits, Arbeit hätte ich leicht kommen müssen; Normales Leben eben. Mit der Planung der Familie haltet Euch nicht großartig auf. Alles macht mit Kind mehr Spaß.
    Bis demnächst alles liebe…..

  5. Wenn man nix von dir hört, dann geht es dir gut! 👍Ja, dann bleibt wenig Zeit um hier zu sein…geht mir nicht anders. Dennoch freue ich mich natürlich, DAS hier nochmal nachlesen zu dürfen. Es hat sich bei dir wirklich viel getan..als hätte ich Jahre nix von dir gehört. Bist richtig erwachsen geworden, wenn ich das so sagen darf….und ich darf!!!😊👍 Freue mich total für dich!!😎

    1. 🤣🤣🤣🤣
      Also wenn, dann werden wir beide älter, aber erwachsen? 🤔😁
      Kommt mir auch so vor, als hätte ich schon seit Jahren nichts mehr gepostet. 😅
      Hoffe bei dir ist auch soweit alles im Lot 🙂

  6. Hi Erik,

    schön wieder was von dir zu lesen. Ich folge deinem Blog, seit wir beide unsere Stories in der Brainstorm-Sonderausgabe veröffentlicht hatten. 🙂 Kinder und Hirntumor geht übrigens ganz gut, habe drei davon (also Kinder jetzt). Was noch interessant wird ist die Heransgehensweise, den Kindern mit zunehmendem Alter mehr zu erklären warum ich alle 4 Monate ins MRT gehe.

    Mach auf jeden Fall weiter so, mir gefällt deine Einstellung zum Leben sehr!

    Viele Grüße aus Aachen, Patrick

    1. Hey Patrick 😀
      Musste ich doch glatt nochmal die Ausgabe hervorkramen. 🙂

      Drei Kids? 😀 hab meiner Schwiegermutter 11+Auswechselspieler versprochen. 🙈🤣
      Wie alt sind sie denn mittlerweile? Und wann ging das mit den Erklärungen los? Was sagst du dann? Ich bin neugierig 😁
      Alles Gute!
      Grüße aus Berlin, Erik 🙂

    2. Die beiden großen knapp 5 und 3 Jahre, der kleine 7 Monate :). Und so vollständig erklären kann ich das noch nicht, aber die Fragerei kommt natürlich von der Ältesten und dann versuche ich, altersgerecht zu antworten.

      Da mein Vater an Krebs gestorben ist (bevor die Kinder da waren) ist natürlich auch manchmal Thema, dass der eine Opa schon gestorben ist. Bisher sind wir so auf dem Niveau „Menschen müssen sterben, und manchmal wird man so krank das auch der Arzt nichts mehr machen kann“. Das ist jetzt noch nicht auf mich bezogen im Moment, sondern eher „Papa ist krank und muss darum regelmäßig zum Arzt um zu schauen ob alles soweit in Ordnung ist.“

      Geht aber im Alltag normalerweise eher unter, da ich aktuell sehr fit bin und glücklicherweise überhaupt keine Beschwerden habe. Bin wahrscheinlich aktuell körperlich deutlich fitter als vor Diagnose/OP 😉

  7. Junge, Du bist einfach Spitze! Du machst offenbar irgendwas richtig – keine Ahnung was, aber es dauert nun doch schon ziemlich lange, dass man Dich zu den Totgeweihten zählen wollte … und Dir macht das null Komma gar keinen Eindruck! Ich finde Dich einfach Weltklasse! Weiter so 🙂

    1. Ach komm. Den Tod immer im Nacken, biste nie alleine. 😆✌️
      Ich danke dir, aber du weißt ja: viel lieber würde ich was von meinem Glück abgeben.
      LG in die Schweiz 🙂

  8. Hallo Erik, da hast du ja eine Menge um die Ohren gehabt! Ich freue mich, denn mit dieser Krankheit weiß man ja nie. Man hangelt sich ja immer von MRT zu MRT. Aber meines letzte Woche war auch gut, und so hängt das Damokles-Schwert wieder höher. Grüßles Ursel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.